Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Jack Harkness » Di 13. Jan 2015, 13:15

Hallo Leute,ich bin da vor ein paar Tagen auf etwas befremdliches gestossen:Ich war im Internet wegen einer Recherche unterwegs,und bin über Google dann umgeleitet worden,weil die Seite nicht erreichbar gewesen ist.Ihr glaubt nicht wo ich landete.In einem Forum für FORENTROLLE,ja richtig.Ich hatte den Begriff zuvor noch nie gehört:"Hää? was bitte ist ein Forentroll ?Ich fing an zu recherchieren...Wikipedia sagt hierzu folgendes aus:Forentrolle sind Menschen die in einem Forum und auf Plattformen sowie Info-Seiten*sehr professsionell*Diskussionen und Thread absichtlich stören und so Chaos dort verursachen.Sie untergraben Gespräche durch permanentes Stören oder "füttern" auch die Gesprächspartner absichtlich mit Fehlinformationen.Hierüber gibt es zahlreiche Theorien ob dies ihrer persönlichen Befriedigung gilt,wie z.b Rache und dgl.oder ob es sich hierbei um eine bezahlte Tätigkeit handelt.Manch einer behaupetet sogar,daß möglicherweise politische Ambitionen dahinterstecken könnten,oder auch kommerzielle Gründe sind nicht auszuschliessen.Was denkt ihr darüber ?

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Distanzobjekt » Di 13. Jan 2015, 15:15

Forentrolle sind vor allen die, welche keine Ahnung von einem Thema haben oder haben wollen aber dennoch schreiben. Je nach Forenart treten sie anders auf aber es immer das gleiche Muster zu erkennen - Störung. Mich selbst stören sie nicht wirklich, denn ich sagen ihnen höchstens zwei mal, dass sie sich an die Regeln halten sollen, danach werden sie von mir isoliert, wie immer. Es gibt also immer zwei Optionen, sich ärgern oder sich nicht ärgern lassen. Je mehr einem der Forenfrieden, egal in welchem Forum, am Herzen liegt, umso weniger Toleranz darf man an den Tag legen denn Toleranz heißt, dass man etwas duldet, nicht aber akzeptiert und so unnötig Spannungen verursacht werden.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Jack Harkness » Di 13. Jan 2015, 19:00

@ Distanzobjekt
Nun,ich habe weiter recherchiert und fand einen interessanten Link zum Thema Forentrolle:
"Freie Energie-nicht erwünscht-Ein Desinformant packt aus
http://www.extremnews.com/berichte/verm ... 471bff47e0
Dort ist ein Bericht über einen professionellen Forentroll der namentlich genannt wird und der wegen seiner Schuldgefühle aussagt.Er beschreibt dort sehr genau wie er und seine Kollegen vorgehen und warum und in wessen Auftrag z.b Energiekonzerne.Er sagt ferner aus,daß sie eine richtige "Ausbildung"haben und sehr versiert zu Werke gehen.Die Quelle aus der ich die Information habe ist nur eine von vielen die zur Zeit im Internet die Runde machen.Allerdings weiss ich nicht wie weit diese Quelle vertrauenswürdig ist....Ich recherchiere weiter.

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Distanzobjekt » Mi 14. Jan 2015, 10:16

Ein andere Begriff für Forentroll wäre Saboteur, diese Form von Handlung ist so alt wie die Menschheit. In diesem Sinne, nichts besonderes. Gezielte Sabotage wird nur an den Tag gelegt, wenn viel Geld oder eine breite Interesse zu einer Sache vorliegt und man diese in eine bestimmte Richtung lenken möchte. Kleinere Systeme die weder das eine noch das andere verkörpern sind selten bis gar nicht von Interesse, deswegen findet man solche Menschen z.B. nicht bei uns im Forum oder in ähnlichen.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Jack Harkness » Mi 14. Jan 2015, 11:34

@ Distanzobjekt
Es ist gut zu wissen,daß es hier keine Forentrolle gibt,aber ich habe erneut einen interessanten Link gefunden:
https://derhonigmannsagt.wordpress.com/ ... regierung/
Hier wird allerdings gesagt,daß Forentrolle auch un kleineren sozialen Netzwerken eingesetzt werden.Was könnte dann das Interesse des Staates oder einer wirtschaftlich orientierten "Einrichtung"sein in diesen kleinen Netzwerken den/einen Forentroll einzusetzen ?

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Distanzobjekt » Mi 14. Jan 2015, 12:09

Unterschiedlich, die Demontage oder Beseitigung von Konkurrenten oder deren Meinung.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Jack Harkness » Mi 14. Jan 2015, 16:10

@Distanzobjekt
Jetzt werden immer mehr Listen mit angeblichen Verhaltensweisen der Forentrolle im Internet veröffentlicht.Es wird behauptet,daß sie alle nach Schema-x arbeiten und man sie daran erkennen kann.Ich frage mich dabei 2 Dinge:1.Woher wissen die ganzen Veröffentlicher der Listen darüber so gut Bescheid ? 2.Kann man das glauben oder ist es Nonsens,denn würden sie wirklich alle gleich vorgehen ?

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Distanzobjekt » Do 15. Jan 2015, 09:01

1.Woher wissen die ganzen Veröffentlicher der Listen darüber so gut Bescheid ?
Beobachtung und Analyse.

2.Kann man das glauben oder ist es Nonsens,denn würden sie wirklich alle gleich vorgehen ?
Das lässt sich nur auf der Basis der eigenen Beobachtungen und Analysen gegenprüfen, eine allgemeine Verifizierung gibt es wahrscheinlich nicht.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Octragon
Beiträge: 17
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 09:29

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Octragon » Fr 28. Aug 2015, 16:49

Ich glaube nicht, das Forentrolle grundsätzlich ausgebildet sind.

Profilierungssucht, viel Tagesfreizeit (wer viel schreibt), Langeweile oder einfach die charakerliche Prägung sind genauso häufig vertreten, um Unfrieden zu stiften oder Foren einfach nur zu kapern.

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Forentrolle-nur Spass oder gewollte Desinformation

Beitragvon Jack Harkness » Fr 28. Aug 2015, 18:55

@ Octragon

Zustimmung,ich lernte witzigerweise nun ein paar von ihnen kennen die offen zugaben ein Forentroll zu sein.Es gibt noch andere Gründe warum sie das tun : tatsächlich geht es einigen von ihnen lediglich darum Spass zu haben und zu verbreiten, so ähnlich wie bei einer Komedy.Es scheinen keine grösseren Ziele dahinter zu stecken ausser,dass sie rumfeixen wollen und manchmal auch etwas die User ^^anpieksen^^wollen.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste