Seite 1 von 10

Die Nachrichten im TV

Verfasst: Mi 15. Okt 2014, 18:29
von Jack Harkness
Da kommt man Abends nach Hause hatte'stressigen Tag und schaltet die Nachrichten ein:DER HAMMER VON APPLE&FACEBOOK,da bietet doch tatsächlich besagte Grossriese seinen Mitarbeiterinnen etwas unglaubliches an:Liebe Mitarbeiterin,lass doch deine Eizellen einfrieren,und werde irgendwann später Mama.Der Kapitalismus sagt:Juhuu ich siege endgültig,die Karriere steht nun offiziell VOR der Familie,willkommen liebe Bürger und Bürgerinnen in der schönen neuen Welt voll Diktatur,Kinderfeindlichkeit und Bevormundung.Der Verantwortliche sagt,dass sich keiner gezwungen sehen soll eine solche Entscheidung zu treffen.Die Mitarbeiter sagen aber offen,sie befürchten Nachteile im Job wenn sie das "Angebot" ausschlagen.Warum nur habe ich beim zusehen Bauchschmerzen?

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Mi 15. Okt 2014, 19:08
von Schneeflocke
Weil du offensichtlich noch ein Mensch unter Marionetten bist. Wir sind wieder dabei in "selbstverschuldete Unmündigkeit" abzurutschen, wie Kant zu sagen pflegte. Oder andersgesagt, wir lassen uns vom Geld regieren, von Geiz und Gier, und vom übermäßigen Konsumverlangen, gegen den sogar lebende Wesen nichts wert sind. Eine Alternative wäre, sich aufzulehnen, aber was hättest du davon, wenn niemand mitmachen würde, weil sie alle entweder verängstigt, oder schlichtweg ignorant sind.
Diejenigen die am lautesten schreien, tun am wenigsten...

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Mi 15. Okt 2014, 19:26
von Jack Harkness
Da hast du leider Recht,klar einer alleine kann da nichts machen,aber wenn viele sich entscheiden würden,etwas zu ändern,nicht bloss zu meckern auch zu handeln,dann könnte sich was ändern.Wenn wir eines Tages unseren Kindern eine Welt hinterlassen wollen in der es sich zu leben lohnt,sollte sich was ändern.

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Mi 15. Okt 2014, 19:28
von Schneeflocke
Das lohnt sich jetzt schon nicht mehr so wirklich, aber das führt hier zu weit.

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Mi 15. Okt 2014, 19:33
von Jack Harkness
es lohnt sich immer etwas zu verbessern,sonst gäbe ers keine Hilfsorganisationen,wenn jeder so denkt ,das Veränderungen(zum guten)zu weitgehen,dann hast du ja unsere heutigen Politiker,die versprechen allen Verbesserungen und sagen dann auch: Ach das ist doch zuviel.

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Do 16. Okt 2014, 14:41
von Distanzobjekt
Das ist alles eine Frage der Übereinkunft. Wenn diese Frauen das machen, sehen sie darin kein Problem. Alles was wir in der Welt haben, haben wir weil wir zustimmen. Wer nichts sagt, willigt ein, wir haben uns also nicht zu beschweren das die Welt ist wie sie ist.

Interessant an der Sache ist jedoch, dass die Kosten für so eine Aktion sehr hoch sind und die Frage im Raum bleibt inwieweit sich der Kostennutzsenfaktor für das Unternehmen rentiert und ob das Unternehmen nicht noch anderweitig Interesse an dem Erbgut hat. Ich möchte diesen an der Stelle nichts unterstellen aber wer Milliarden hat, hat auch Einfluss auf andere Zweige der Wirtschaft. Das heißt in dieser Richtung erscheint die Skepsis größer Natur.

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Fr 17. Okt 2014, 07:28
von Jack Harkness
Da hast du leider Recht,das es so ist, weil wir es zulassen,ich habe mich immer gefragt,wer Die Hilforganisationen finanziert.Du meinst also,das vom Finanzierenden,das nicht nur Wohltätigkeit ist?Nun Vor ein paar Jahren sind 2 dieser Hilforganisationen tatsächlich die Gemeinnützlichkeit aberkannt worden,die offiziellen Infos waren nur sehr knapp.Ich denke,das man in den Nachrichten auch nur soviel erfährt,wie sie an Infomaterial herausgeben müssen.

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Do 23. Okt 2014, 18:07
von Distanzobjekt
Da hast du leider Recht,das es so ist, weil wir es zulassen,ich habe mich immer gefragt,wer Die Hilforganisationen finanziert.Du meinst also,das vom Finanzierenden,das nicht nur Wohltätigkeit ist?
Eine Frage die ich nicht gänzlich beantworten kann, weil ich nicht alle Faktoren kenne. Jedoch werden z.B. Ärzte ohne Grenzen von der Sparkasse gesponsert und diese wiederum verstaatlicht. Eine Bank die wirklich aus Menschlichkeit heraus agierte hat es meines Wissen nie gegeben und wenn ein Staat was für humanitäre Zwecke in anderen Ländern tut, hat das immer politische und oder wirtschaftliche Motivationen aber selten was man als moralisch Gutmensch-handeln einstufen würde. Auf der anderen Seite gibt es entsprechende Hilfsorganisationen auf kommunaler Ebene wie z.B. Tierheime die in e.V münden und sich durch Hilfeleistung aus der Bevölkerung oder kleineren Betrieben in der Region auf ein +-0 Geschäft finanzieren, bei dem das Geld wirklich für die Aktion eingesetzt wird. Gibt also solche und solche.

Je offizieller und größer, desto eher die Wahrscheinlichkeit, dass was gelinkt ist.

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Fr 24. Okt 2014, 21:25
von Jack Harkness
Hallo,also sollte man sich dann gut überlegen für was man spendet,wenn man anderen helfen möchte,oft heisst es ja,dass die Geldspenden auch nicht ankommen bei den Bedürftigen.gerade in der Weihnachtszeit ist es ja schlimm alle fordern einen auf zu spenden(im Tv,auf der Strasse,an der Tür)und man fragt sich"hilft es wirklich oder fülle ich bloss die Taschen irgendwelcher "Geldgeier"?Ich habe aber auch gehört,dass diese Patenschaften,wo man nur 1'ne Familie unterstützt sicher sein sollen,wie denkst Du darüber?

Re: Die Nachrichten im TV

Verfasst: Mo 27. Okt 2014, 20:18
von schwarze Rose1oo
Jack Harkness hat geschrieben:Hallo,also sollte man sich dann gut überlegen für was man spendet,wenn man anderen helfen möchte,oft heisst es ja,dass die Geldspenden auch nicht ankommen bei den Bedürftigen.gerade in der Weihnachtszeit ist es ja schlimm alle fordern einen auf zu spenden(im Tv,auf der Strasse,an der Tür)und man fragt sich"hilft es wirklich oder fülle ich bloss die Taschen irgendwelcher "Geldgeier"?Ich habe aber auch gehört,dass diese Patenschaften,wo man nur 1'ne Familie unterstützt sicher sein sollen,wie denkst Du darüber?



Ich denke wenn man spenden will, sollte man sich vorher die Organisation über Internet ansehen. Wie schon Distanzobjekt geschrieben hat: Je größer umso sicherer das es verlinkt ist.

Ich zum Beispiel habe mir schon die SOS Kinderdörfer angesehen und wenn ich was spenden will dann fahre ich persönlich zu den Familien hin.
Oder ich bin auch bei Tasso (Tiere) tätig. Da kann ich ohne schleches Gewissen spenden, da ich genau weis das es zu den Tieren die kein zuhause haben oder krank sind geht.