Die Nachrichten im TV

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon Distanzobjekt » Di 28. Okt 2014, 19:09

Das Problem ist die Intention an sich. Du kannst auch einem scheinbaren Opfer was zum spenden von Angesicht zu Angesicht in die Hand drücken und am Ende verwendet dieses die Spende anders als von unserem moralischen Verständnis an erdacht. Ein Obdachloser geht sich eventuell Bier kaufen, wir sind erzürnt und verstehen nicht, dass er sich damit die Sorge des Lebens ein wenig erleichtert. Er und wir verstehen, dass es keine Lösung ist aber wir als Gutmenschen ignorieren auch, dass mit 20 - 50Cent, ein Leben nicht neu anfangen kann. Das heißt Gutmenschverhalten wird immer nur an der Oberfläche abgehandelt, in diesem Sinne ist einmal das gesamte Verhalten an sich zu hinterfragen.

Und was die Nachrichten im TV im Ganzen anbelangt, so werden die Medienanstalten von übergeordneten Instanzen gelenkt, dass heißt es wird gesendet was von profitabler und nicht von inhaltlicher Interesse ist.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

schwarze Rose1oo

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon schwarze Rose1oo » Di 28. Okt 2014, 20:01

Distanzobjekt hat geschrieben:Das Problem ist die Intention an sich. Du kannst auch einem scheinbaren Opfer was zum spenden von Angesicht zu Angesicht in die Hand drücken und am Ende verwendet dieses die Spende anders als von unserem moralischen Verständnis an erdacht. Ein Obdachloser geht sich eventuell Bier kaufen, wir sind erzürnt und verstehen nicht, dass er sich damit die Sorge des Lebens ein wenig erleichtert. Er und wir verstehen, dass es keine Lösung ist aber wir als Gutmenschen ignorieren auch, dass mit 20 - 50Cent, ein Leben nicht neu anfangen kann. Das heißt Gutmenschverhalten wird immer nur an der Oberfläche abgehandelt, in diesem Sinne ist einmal das gesamte Verhalten an sich zu hinterfragen.

Und was die Nachrichten im TV im Ganzen anbelangt, so werden die Medienanstalten von übergeordneten Instanzen gelenkt, dass heißt es wird gesendet was von profitabler und nicht von inhaltlicher Interesse ist.


Das stimmt schon teilweise. Das Medien von übergeordneten Instanzen gelenkt werden da stimme ich voll zu. Aber ich finde das im TV und auch Radio nur das gesendet wird was der Bürger sowieso schon weis und das was wir als Bürger aber wissen sollten wird verheimlicht. Die Übergeordneten sind die Regierung. Und die lenken das, was wir lesen, sehen oder hören dürfen.

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon Schneeflocke » Di 28. Okt 2014, 20:03

Die Übergeordneten sind die Regierung. Und die lenken das was wir lesen sehen oder hören dürfen.

Auch das stimmt nicht unbedingt. Wie die Medien, ist die Regierung nur eine Marionette, welche gelenkt wird von den Jüngern des Kapitalismus. Einfach augedrückt, die die Geld haben, machen die Nachrichten.
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

schwarze Rose1oo

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon schwarze Rose1oo » Di 28. Okt 2014, 20:08

so gesehen stimmt das natürlich. Daran hab ich nicht gedacht. Geld regiert die Welt. d-up

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon Jack Harkness » Di 28. Okt 2014, 20:51

Was die Nachrichten im TV angeht,kann man aber auch einen Nutzen daraus ziehen,wenn man z.b die neutralen nimmt,wie Stauwarnungen,das Wetter,oder andere wichtige Neuerungen,die eine Grosszahl von Menschen betreffen.Leider haben die Leute mit Geld viel zu viel Macht,es gelten auch andere Gesetze für sie als für uns.Ein Bsp:Eine reiche Hotelerbin fährt besoffen Auto,und bringt leichtsinnig andere in Lebensgefahr,bekommt ein paar "DU,DU,DU's"und darf weiterfahren,ein ärmerer Mensch wäre den Führeschein und viel Geld los,oder im Gefängnis.Hier zeigt sich doch auch,dass mit zweierlei Mass gemessen wird.

schwarze Rose1oo

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon schwarze Rose1oo » Di 28. Okt 2014, 22:26

Das ist die Zweikassengesellschaft. Daran kann man sehen das sich es nie ändern wird Reiche haben die Macht und die Armen sind die Fussabtreter. Aber wenn sich das einfache Volk zusammen tun würden, so glaub ich,hätten die großen keine Macht mehr. Denn die Masse vom einfachen Volk ist zusammen stärker als die ganzen oberen Zehntausend.
Sogesehen sind doch die Leute die nicht so viel Geld in der Tasche haben, stärker als die Reichen. Nur liegt es an den kleinen Leuten sich gegen die Großmacht zu wehren. Aber leider sind sie zu phlegmatisch oder trauen sich nicht. Das liegt wiederum an der Gesellschaft die uns so macht.

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon Jack Harkness » Di 28. Okt 2014, 23:07

Die Gesellschaft gibt sich auch allergrösste Mühe,das Volk auf niedrigem geistigen Niveau zu halten,denn das sind die perfekten Arbeiter und unkritischesten Konsumenten.Menschen die zu viel denken sind unbequem und schauen zu leicht hinter die Fassade aus Lug und Betrug.Je mehr z.b das Tv uns verblödet um so leichter werden die Menschen Opfer ihrer eigenen Habgier.Es gibt dazu einen älteren Scifi-Film von John Carpender-Sie Leben- der das Thema humorvoll anschneidet,aber er ist trotzdem Gesellschaftskritisch.

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon Distanzobjekt » Mi 29. Okt 2014, 06:34

Das stimmt schon teilweise. Das Medien von übergeordneten Instanzen gelenkt werden da stimme ich voll zu. Aber ich finde das im TV und auch Radio nur das gesendet wird was der Bürger sowieso schon weis und das was wir als Bürger aber wissen sollten wird verheimlicht. Die Übergeordneten sind die Regierung. Und die lenken das, was wir lesen, sehen oder hören dürfen.
Ohne Geld, keine gut verdienenden Politiker. Die erste Instanz ist immer die, die am längeren Hebel sitzt und das ist die Wirtschaft.

Die Gesellschaft gibt sich auch allergrösste Mühe,das Volk auf niedrigem geistigen Niveau zu halten,denn das sind die perfekten Arbeiter und unkritischesten Konsumenten.
Die Gesellschaft ist das Volk. Was wir an Wissen oder nicht-Wissen besitzen, kommt aus der Übereinkunft und der Reproduktion zustande. Anders gesagt, wir wollen es so. Die Zeit wo das Medium Zeitung, Radio und TV durch Macher gelenkt wurde ist bedingt des Internets vorbei. Wer wirklich nach Informationen sucht, wird sie auch finden. Problem hierbei ist wie eh und je die Verifizierung um die Richtigkeit der Inhalte. Dennoch steht den Menschen ein Informationsorgan frei das es so bis Dato nicht gegeben hat.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon Jack Harkness » Mi 29. Okt 2014, 18:18

Ja,mit dem Internet hast Du Recht,aber doch gibt es viele Menschen (vor allem die Älteren),die wenn man sie darauf anspricht einem sagen"das verstehe ich nicht".Sie lehnen diese Art der Informationsbeschaffung ab,weil es ihnen zu fremd ist.Ich habe meiner Oma(85Jahre alt)versucht das Internet zu zeigen"ach da kuck' ich lieber ZDF" und ich denke,das sagen die meisten älteren so ähnlich.Der Mensch ist ein "Gewohnheitstier"und was er nicht kennt,nutzt er nicht,wir sind ja auch mit Internet aufgewachsen.Die meisten Menschen in der Altersklasse besitzen auch keinen PC"das brauche ich nicht"sagen sie dann sie vertrauen nach wie vor den TV-Nachrichten.

schwarze Rose1oo

Re: Die Nachrichten im TV

Beitragvon schwarze Rose1oo » Mi 29. Okt 2014, 18:27

Das mit den älteren Menschen ist schon klar. Sie können und wollen es auch nicht mehr lernen mit dem Internet umzugehen. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Die älteren nehmen es auch nicht mehr so ernst wie wir. Sie nehmen nur das auf was sie hören oder sehen wollen. Das sollte man auch respektieren.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast