Haupthaare

Benutzeravatar
Rapunzelchen
Beiträge: 150
Registriert: Do 20. Aug 2015, 18:00

Haupthaare

Beitragvon Rapunzelchen » Mo 26. Okt 2015, 18:51

Hallo Mädels und Jungs!
Hier ist ein neues Thema ... und zwar geht es ums menschliche Haupthaar. Wohlgemerkt die Haare auf unseren Köpfen.
Dieses Thema mußte ja von mir kommen. *gg*

Hier können auch kurzhaarige Menschen etwas zum Thema beitragen. Ich freue mich sehr auf rege Beteiligung!
Früher mußte man selbstbewußt sein, als Frau kurze Haare zu tragen.
Heutzutage muß man selbstbewußt sein, wenn man wieder als Frau lange Haare trägt.
(meine eigene Feststellung)

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Haupthaare

Beitragvon Schneeflocke » Mo 26. Okt 2015, 19:04

Thema verschoben, von Smalltalk zu Körper, Geist und Seele.
Schneeflocke

Off Topic
Ich bin begeistert, ich hab was zu tun... Nä, lieber nich meckern, kommt nich gut.


Öhm ja, die Was macht ihr gerade Diskussion kommt in kürze auch hierher, dann könnt ihr weitermachen. Vorerst, hab ich ne Frage, die vielleicht was seltsam anmutet. Wenn ich auf meinen abrasierten Haaren penne, also meinen raspelkurzen Haaren (zwischen 1 und 2 cm hähäh) brechen die dann ab?
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Benutzeravatar
Rapunzelchen
Beiträge: 150
Registriert: Do 20. Aug 2015, 18:00

Re: Haupthaare

Beitragvon Rapunzelchen » Mo 26. Okt 2015, 19:18

Bei der Haarkürze dürfte eigentlich nichts passieren. Kann ich mir nicht vorstellen.

Warum sollte Deine Frage seltsam sein?
Alles, was mit dem menschlichen Haupthaar zu tun hat, findet hier seinen Platz.
Früher mußte man selbstbewußt sein, als Frau kurze Haare zu tragen.
Heutzutage muß man selbstbewußt sein, wenn man wieder als Frau lange Haare trägt.
(meine eigene Feststellung)

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Haupthaare

Beitragvon Schneeflocke » Mo 26. Okt 2015, 20:14

Weil ich eigentlich weiß, dass da nichts passiert, aber ich komm nicht umhin es mit Holzpfählen unter hohen Druck zu vergleichen. Und wenn ich ganz ehrlich bin, hab ich kein Interesse daran noch kahler an der Stelle zu werden, als ich derzeit bin, denn das ist hier das gewünschte Ergebnis und gleichzeitig Status quo.
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Benutzeravatar
Rapunzelchen
Beiträge: 150
Registriert: Do 20. Aug 2015, 18:00

Re: Haupthaare

Beitragvon Rapunzelchen » So 8. Nov 2015, 16:26

@ Schneeflocke: Läßt Du Dir Deine Haare wieder lang wachsen? - Weil Du vom Status Quo gesprochen hast. Oder was bedeutet denn Status Quo?
Früher mußte man selbstbewußt sein, als Frau kurze Haare zu tragen.
Heutzutage muß man selbstbewußt sein, wenn man wieder als Frau lange Haare trägt.
(meine eigene Feststellung)

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Haupthaare

Beitragvon Schneeflocke » So 8. Nov 2015, 16:28

Der jetzige Zustand mit den kurzen Haaren soll so bleiben. Keine Veränderung einer Situation wird als Status Quo bezeichnet.
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Benutzeravatar
Rapunzelchen
Beiträge: 150
Registriert: Do 20. Aug 2015, 18:00

Re: Haupthaare

Beitragvon Rapunzelchen » Sa 14. Nov 2015, 20:58

Wußtet Ihr schon, daß man sich die Haare auch mit Natron + Apfelessigrinse waschen kann?
Das hat den Vorteil, daß es die Kopfhaut und Haare nicht austrocknet. Und durch die Rinse kann übermäßiges Nachfetten der Kopfhaut eingedämmt werden.
Außerdem ist das sehr gut bei juckender Kopfhaut. Bei mir wirkt es optimal.

Natron kann auch Stylingrückstände aus dem Haar entfernen und ebenso auch Silikonreste.
Die Rinse neutralisiert kalkhaltiges Wasser.
Je nachdem und wie man möchte, kann man die Rinse im Haar entweder drin lassen oder mit klarem Wasser wieder ausspülen.
Der Apfelessiggeruch verfliegt auch schnell.

Und dann gibt es z. B. auch Solid Shampoos. Die bestehen zum größten Teil aus Lathanol (SLSA). Das ist das Tensid, was die Haare saubermachen soll.
Neben dem Tensid sind je nach Sorte verschiedene Öle enthalten, wie z. B. Jojobaöl.
Solid Shampoos haben den großen Vorteil, daß sie auch mit kalkhaltigem Wasser bestens klarkommen und man braucht keine Spülung hinterher.
Bei mir funktioniert im Herbst/ Winter kein Solid Shampoo, weil sich davon meine Haare immer wieder statisch aufladen und durch die Gegend fliegen.
Das mache ich deshalb nur in den Sommermonaten.

Jetzt in dieser Jahreszeit bewährt sich bei mir offensichtlich Natron + Apfelessigrinse.
Haare sind davon schön und glänzend, flauscheweich und super einfach zu frisieren.

Nun habe ich Euch hoffentlich einen Tip gegeben - oder auch nicht.
Früher mußte man selbstbewußt sein, als Frau kurze Haare zu tragen.
Heutzutage muß man selbstbewußt sein, wenn man wieder als Frau lange Haare trägt.
(meine eigene Feststellung)

Benutzeravatar
Rapunzelchen
Beiträge: 150
Registriert: Do 20. Aug 2015, 18:00

Re: Haupthaare

Beitragvon Rapunzelchen » Mo 25. Jan 2016, 18:00

Ach ja - ich habe vollkommen vergessen zu erwähnen, daß man aus Natron auch Soda herstellen kann.
Genau das habe ich ein paar Jahre lang gemacht, in dem Glauben, daß ich meine Haare mit Natron waschen würde.

Also Natronlösung ist was vollkommen anderes als Waschsoda!
Bei Natron wird das weiße Pulver mit lauwarmem Wasser übergossen. Daraus entsteht Natronlösung; vergleichbar mit einer milden Seife. Damit kann man auch das Gesicht waschen oder 1 Tütchen als Badezusatz nehmen.
Mit Natron kann man auch Kaffeemaschinen entkalken. Natron ist echt total vielseitig anwendbar.

Bei Soda übergießt man das Natronpulver mit sprudelnd kochendem Wasser. Es fängt an zu zischen und schäumt auch etwas hoch. Das ist so, weil das Natriumhydrogencarbonat den Sauerstoff verliert. Es entsteht durch diese Reaktion Natriumcarbonat, auch als Waschsoda bekannt.
Damit sollte man sich besser nicht die Haare waschen, weil viel zu Alkalisch.

Und wenn ich meine Haare mit Natronlösung gewaschen habe, kann ich das Ergebnis mal herzeigen, ja?
Früher mußte man selbstbewußt sein, als Frau kurze Haare zu tragen.
Heutzutage muß man selbstbewußt sein, wenn man wieder als Frau lange Haare trägt.
(meine eigene Feststellung)

Benutzeravatar
Rapunzelchen
Beiträge: 150
Registriert: Do 20. Aug 2015, 18:00

Re: Haupthaare

Beitragvon Rapunzelchen » Sa 21. Mai 2016, 21:34

Aber auch mit Ghassoul (Rhassoul) kann man sich die Haare waschen. Ganz Tensidfrei und ohne chemischen Zusätze.
Steht jedenfalls so auf dem Tütchen.
Ghassoul ist eine seifige Tonerde, die sich zum Reinigen von Haut und Haar eignet.

Allerdings kann es etwas dauern, bis sich erste Ergebnisse zeigen; gerade dann, wenn man es vorher gewohnt war, sich mit Tensidhaltigen Shampoos die Haare zu waschen.
Aber nach der Umstellung werden die Haare so richtig schön.
Kann ich sogar selbst bestätigen.

Nach der Haarwäsche mit Ghassoul sollte immer eine saure Rinse mit Apfelessig oder Zitronensaft erfolgen, damit sich die Haarschüppchen wieder schließen und es einen schönen Glanz im Haar gibt.
Ich lasse die Rinse immer im Haar drin. Der Geruch verfliegt ganz schnell. So können die Haare auch weniger Gerüche aus der Umgebung aufnehmen, meine ich.
Früher mußte man selbstbewußt sein, als Frau kurze Haare zu tragen.
Heutzutage muß man selbstbewußt sein, wenn man wieder als Frau lange Haare trägt.
(meine eigene Feststellung)


Zurück zu „Körper, Geist und Seele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste