Pegida

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Pegida

Beitragvon Distanzobjekt » Mo 19. Jan 2015, 16:09

Dekadent ?Ja,wenn das so ist,daß es Rechtsradikale waren mit dem Mord an dem Schwarzen,dann ist es tatsächlich so.Eine Schande,daß wohl das Denken wie zur NS-Regime-Zeit wieder aufflammt.
Reproduktion. Die Medien sagen, Menschen die bei der Pegida aktiv sind, sind Nazis. Nazis aus aller Welt hören das und fahren auf die Pegida. Dort tun sie was ein Nazi tut und die Medien fühlen sich bestätigt.

1.Kann man den Deutschen nicht klarmachen,daß sie Rückschritte machen ?
Das passiert von ganz alleine. Adenauer und De Gaulle wollten Frieden durch Kooperation nach dem zweiten Weltkrieg um Missgunst zu mindern. Diese Idee nahm an Fahrt auf und wurde nicht gebremst. Nun haben wir wieder Missgunst und Misstrauen weil es keinerlei Grenzen mehr gibt an denen man sich sauber orientieren kann. Irgendwann wird aus jeder Sache ein Gift, wenn es zu viel wird.

2.Sind die Deutschen so unzufrieden,daß sie das nötig haben ?
Wen und was genau meinst Du?

3.Warum halten sie bei all dem internationalen Terror nicht zusammen ?
Angst vor Ausgrenzung durch Menschen in direkten Umfeld wie Familie, Freunde, Nachbarn und Bekannte. Ausgrenzung und Isolation durch andere Staaten. Eben die Angst vor einem Imagesschaden. Läuft also immer auf das gleiche raus.

4.Haben unsere Medien bei der Aufklärung versagt ?

Auf der ganzen Linie, ja. Genauso wie die Politik, sonst wäre das in Dresden gar nicht erst soweit gekommen und das Land wäre nicht gespalten.

5.Wollen sie aus der NS-Zeit nichts lernen ?
Wollen vielleicht, doch je größer das Kollektiv umso dümmer die Aktivitäten im Gesamten.

6.Warum ist ihnen der Frieden so unwichtig ?
Gerade weil sie Frieden wollen stiften sie Krieg, denn sie wollen keine Einflüsse die den Frieden gefährdet. Klingt paradox, ist aber häufig der Antrieb aller Seiten.

Eigentlich Normal hat sich der Sache wohl auch angenommen:
https://www.youtube.com/watch?v=uNWp3wZuY-s
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Pegida

Beitragvon Jack Harkness » Mo 19. Jan 2015, 18:34

@ Distanzobjekt
Ich habe mir deinen Link zu "Eigendlich Normal" angesehen:
*Das schreibe ich jetzt für die Mitleser*Pegida bedeutet zu deutsch=Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes.

In Dresden wo die Pegida-Demonstration stattfinden sollte wurde diese ja wegen Terror und sogar Morddrohung gegen die/den Veranstalter abgesagt.Die Pegida-Anhänger ca.50000 Menschen werden gerne als rechtsradikal hingestellt,dabei ist der Pegida-19-Punkte-Plan alles andere als rechts gerichtet.Die Forderungen der Pegida,sollen die Situation von Asylanten VERBESSERN,ich nenne hier mal ein paar Beispiele:So möchte Pegida z.b eine zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge die alle Asylanten erfasst und menschenwürdig unterbringt,anstatt in viel zu engen Unterkünften.Mehr Geld für die Behörden um eine schnellere Integration zu ermöglichen.Pegida setzt sich auch dafür ein,daß es bei politischen Entscheidungen Bürgerabstimmungen geben soll.Pegida möchte auch keine Bildung von Parallelgesellschaften und ist deshalb gegen Sharia-Polizei und Sharia-Richter.Pegida ist gegen Waffenlieferungen an verbotene Organisationen wie die PKK,um des Weltfriedens Willen.Das findet ja zum großen Teil in Dresden statt,es wird gesagt die Dresdener seien rechts,aber dem ist nicht so,auch hier gibt es eine Erklärung:Dresden liegt im Osten von Deutschland,die erlebten dort vor ca. 25 Jahren einen System-Zusammenbruch und waren orientierungslos.Dort leben ca.53000 Menschen wodurch eine Neuorientierung länger dauert.Die Dresdener verspüren eine Unsicherheit,jetzt kommen viele fremde Leute hinzu,wo durch die fremde Sprache und Kultur neue Barrieren entstehen.Im Islam gibt es nichts ausserhalb des Glaubens,wie ein Dach "deckelt" er alles andere ab.Also der Glaube ist das Zentrum des Zusammenlebens,das ist in der Demokratie anders.Bei uns ist alles gleichgestellt:Handel,Bildung Politik usw.auf einer Ebene halt.Und diese beiden Systeme können zusammen nicht funktionieren und deshalb verunsichert es die Menschen.Aber wenn man sich die Forderungen der Pegida ansieht,muss man sagen:"Was ist daran bitte rechtsradikal ?"Die Forderungen würden die Situation von Asylanten verbessern.

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Pegida

Beitragvon Distanzobjekt » Mo 19. Jan 2015, 20:48

Stimmt soweit.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Pegida

Beitragvon Schneeflocke » Mo 26. Jan 2015, 14:51

Offtopic:
Ich weiß, das passt da grad so wenig rein wies eben nur geht, aber als ich den Satz hier gelesen hab:
Diss hat geschrieben:Gerade weil sie Frieden wollen stiften sie Krieg, denn sie wollen keine Einflüsse die den Frieden gefährdet. Klingt paradox, ist aber häufig der Antrieb aller Seiten.

da ist mir doch was aufgefallen. Das erinnert mich so ein kleines bisschen an Death Note, kann das?
Verstehste wie ich meine, Diss?
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Pegida

Beitragvon Distanzobjekt » Mo 26. Jan 2015, 16:54

Offtopic:
Death Note zielt eher auf Gerechtigkeitsempfinden ab. Die Intention Frieden zu wahren oder zu stiften benötigt das nicht zwangsweise da man Frieden auch durch Unterdrückung erreichen könnte denn darauf zielt Death Note am Ende ab. Ist also eine Betrachtung die ein eigenes Thema bedarf.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Pegida

Beitragvon Schneeflocke » Mo 26. Jan 2015, 17:23

Offtopic:
Um da was Gescheites zu bringen müsste ichs mir erstmal wieder ansehen.
Gib mir nen Monat. Vielleicht, wenn ich Zeit hab zum gucken, komm ich mit was.
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Pegida

Beitragvon Jack Harkness » Di 27. Jan 2015, 19:36

Hannover,eine erneute Demonstration der Pegida,diesmal 29 Verletzte davon 25 Polizisten,und 42 Festnahmen.Das interessante:Die Gewalt ging diesmal von den Gegendemonstranten aus,zuerst warfen sie mit Böllern dann sprühten sie mit Pfefferspray.Es wird wohl so schnell nicht aufhören mit diesen Demonstrationen.Und wenn unsere Kanzlerin noch in den Medien sagt,sie könnte sich einen Moslem als Regierungschef vorstellen,dann IST unsere Abendlandkultur definitiv in Gefahr.

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Pegida

Beitragvon Distanzobjekt » Di 10. Feb 2015, 09:46

Und wenn unsere Kanzlerin noch in den Medien sagt,sie könnte sich einen Moslem als Regierungschef vorstellen,dann IST unsere Abendlandkultur definitiv in Gefahr.
Ich wüsste gerade nicht was mir mehr Sorgen machen würde, die Tatsache dass sie diese Aussage getroffen hat oder die Tatsache, das so jemand die höchste administrative politische Instanz nach dem Bundespräsidenten bildet und obendrein auch noch aktiv. Jeder Mensch der einer wertneutralen Bildung nicht gänzlich abgeneigt ist weiß, dass der praktizierende Islam nicht Demokratikonform ist. Ihre Äußerung ist absolut Systemschädigend. Schön das wir derart Tiefflieger an der Spitze habe.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Pegida

Beitragvon Jack Harkness » Di 10. Feb 2015, 14:30

@ Distanzobjekt
Das sehe ich auch so,da kann man nur hoffen,daß die Menschen die hier wahlberechtigt sind,diese Aussage im Kopf behalten und bei der nächsten Wahl diese Person abwählen.Als Bundeskanzlerin dieses Landes hat sie doch deutlich gezeigt,daß bei ihrer Politik nicht das Wohl unserer Kultur im Vordergrund steht,sondern irgendwelche vielleicht unbekannten anderen Interessen den Vorzug geniessen.Ich sehe solche Aussagen von derart mächtigen Leuten aus der Politik,auch als eine öffentliche Anbiederung gegenüber fremden"Mächten"an.


Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast