Bücher

Jezebel
Beiträge: 113
Registriert: So 21. Jul 2013, 23:06

Re: Bücher

Beitragvon Jezebel » Fr 31. Okt 2014, 22:23

Mieses Karma - von David Safier

Nichts hat sich die Moderatorin Kim Lange mehr gewünscht als den Deutschen Fernsehpreis. Nun hält sie ihn triumphierend in den Händen. Schade eigentlich, dass sie noch am selben Abend von den Trümmern einer russischen Raumstation erschlagen wird.

Im Jenseits erfährt Kim, dass sie in ihrem Leben sehr viel mieses Karma gesammelt hat. Die Rechnung folgt prompt. Kim findet sich in einem Erdloch wieder, mit sechs Beinen, Fühlern und einem wirklich dicken Po: Sie ist eine Ameise! Aber Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen. Außerdem kann sie nicht zulassen, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet. Was tun? Es gibt nur einen Ausweg: Gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärts geht!

"Superwitzig und schräg!" (BILD)

"Eine irre Idee, gespickt mit kuriosen Einfällen" (BRIGITTE)

Jezebel
Beiträge: 113
Registriert: So 21. Jul 2013, 23:06

Re: Bücher

Beitragvon Jezebel » So 30. Nov 2014, 19:26

Plötzlich Shakespeare - von David Safier

"Die liebeskranke Rosa wird per Hypnose in ein früheres Leben versetzt. In den Körper eines Mannes der sich gerade duelliert: William Shakespeare. Wir schreiben das Jahr 1594, und Rosa darf erst wieder zurück in die Gegenwart, wenn sie herausgefunden hat, was die wahre Liebe ist. Keine einfache Aufgabe: Sie muss sich als Mann in London des 16. Jahrhunderts nicht nur mit liebestollen Verehrerinnen rumschlagen, sondern auch mit Shakespeare selbst, der nicht begeistert ist, das eine Frau seinen Körper kontrolliert. Und während sich die beiden kabbeln, entwickelt sich zwischen ihnen die merkwürdigste Lovestory der Weltgeschichte."

Genauso klasse wie das erste Buch . Ich lach mich kringelig! :-D

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Bücher

Beitragvon Jack Harkness » Di 2. Dez 2014, 19:16

Kralle-(den Autor weiss ich leider nicht mehr)

Aber der Inhalt war folgender:Es geht um eine Katze,die den 2'ten Weltkrieg erlebt,sie erlebt ihn ohne Schuld und ohne Verstehen.Es wird aus der Sicht einer Katze geschildert wie das alles auf ein Tier wirken mag.Es ist ohne Effekthascherei,ohne reisserische Action oder unnötige Liebeleien geschrieben.Das Buch schildert die Lebensgeschichte der Katze,ihre Ängste ihre Erlebnisse inmitten der 2'ten Weltkrieges.Sehr einfühlsam und realistisch geschrieben. ;)

Jezebel
Beiträge: 113
Registriert: So 21. Jul 2013, 23:06

Re: Bücher

Beitragvon Jezebel » Mo 25. Mai 2015, 09:57

Zweu alte Frauen - von Velma Wallis

"Ein Nomadenstamm im hohen Norden von Alaska. Während eines bitterkalten Winters kommt es zu einer gefährlichen Hungersnot. Wie das Stammesgesetz es von früher vorschreibt, beschließt der Häuptling, die beiden ältesten Frauen als "unnütze Esser" zurückzulassen, um den Stamm zu retten. Doch die beiden alten Indianerfrauen geben nicht auf, sondern besinnen sich auf ihre ureigenen Fähigkeiten, die sie längst vergessen geglaubt hatten."

Benutzeravatar
Rapunzelchen
Beiträge: 150
Registriert: Do 20. Aug 2015, 18:00

Re: Bücher

Beitragvon Rapunzelchen » Mi 30. Sep 2015, 20:04

Die Teufelsbibel - Richard Dübell

Das ist ein historischer Roman.
Sehr interessant geschrieben.
Wobei, ich hätte unter dem Buchtitel eine andere Geschichte vermutet.

Dann habe ich davor das Buch "Public Secrets" (Nora Roberts) gelesen. In Englisch. Streckenweise sehr gut verstanden.
Doch als ich die deutsche Übersetzung gelesen habe, mußte ich leider ganz enttäuscht festellen, daß mehrere Kapitel fehlten und damit fehlten auch viele Zusammenhänge.
Die Erotik ging in der deutschen Übersetzung total flöten, im englischen Original erzählt die Schriftstellerin ganz schön langatmig darüber, soweit ich das zusammenkriege.
Auch daß sich Stevie beinahe selbst umgebracht hat, fehlt in der deutschen Übersetzung.

Allerdings war ich total darüber schockiert, daß Emma in dieser Geschichte von ihrem Mann fast totgeschlagen wurde. Sie tauchte unter, aber ihr Mann fand sie doch und dann passierte etwas, womit ich als Leserin nicht gerechnet hätte: Emma erschoß ihren Peiniger.

Manchmal kann ich mich in Geschichten so sehr hineinvertiefen, daß ich mich darin wiederfinde.
Als ich das Buch "Die fernen Stunden" (Kate Morton) las und am Ende erfuhr, daß Schloß Milderhurst in Flammen aufging, konnte ich die Hitze des Feuers im Gesicht spüren und auch auf meiner Haut.
Darüber war ich sehr geschockt, muß ich zugeben.
Die 3 alten Frauen in der Geschichte kamen bei dem Brand ums Leben.
Ich fand mich an der Stelle in der Geschichte wieder, als vor meinem geistigen Auge der komplett zugewachsene Swimming Pool auftauchte.
Ich sah die Leute, konnte die Umgebung wahrnehmen, als sei ich selbst in der Geschichte mit dabei.
Also das ist mir bisher noch nie passiert.
Früher mußte man selbstbewußt sein, als Frau kurze Haare zu tragen.
Heutzutage muß man selbstbewußt sein, wenn man wieder als Frau lange Haare trägt.
(meine eigene Feststellung)


Zurück zu „Textanalyse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast