Erstversuch

Forumsregeln
1. Bitte erstellt nur einen Thread und postet dort eure Werke rein.
2. Das erstellen von mehr als einem Thread pro User führt zum Zusammenschluss der beiden Threads.
Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Erstversuch

Beitragvon Jack Harkness » Mo 15. Dez 2014, 11:49

Offtopic:
Ich versuche mal etwas,aber *bitte nicht lachen*ist ein Erstversuch....

Das Mädchen mit sein Köfferlein,stand am Bahnhof ganz allein,und schaute in den Zug hinein.Eine Frage blieb ihr offen,kann ich auf das Glück nun hoffen?Ihre Welt war kalt und leer,sie wünschte sich die Mama her,Zuhause nur ein Brüderlein,lebt sie in den Tag hinein.Zwei Kinder wollen zusammen sein,doch schaffen sie's nicht ganz allein.Sie ging das Mädchen morgens los,um zu ändern ihr schweres Los.Ein Anruf gestern Abend kam,das Kind jedoch empfand nur Gram.Die Mama welche ging vor Jahren,für sie war der Zug Familie abgefahren.Das Mädchen war am Telefon und sagte nur:"schau doch nur wo wir woh'n".Jene Frau am anderen Ende,hielt sich ganz nervös die Hände.:"Ach mein armes Töchterlein,ich will jetzt nur bei Dir sein."Ihre Worte ohne Wut,taten auch dem Mädchen gut.So entschied das Mädchen früh am Morgen,jetzt besieg ich Kummer und Sorgen.So machte sie sich auf dem Weg,und steht jetzt nun am Bahnhof-Steg.So wartet sie nun auf den Zug auf ein Leben ohne Trug,denn sollte Mama drinnen sein,wären sie nun nicht mehr allein.

Erstellt für eure Werke einen eigenen Thread.

Schneeflocke

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Erstversuch

Beitragvon Jack Harkness » Di 23. Dez 2014, 11:29

Der Vater der Kinder

Friederich ist ein kluger Mann und geht schaffen,wenn er kann,es gibt wenig was er ehrt,für ihn ist nur das Geld was wert.So zog er von Zuhause fort,um zu sein,an einem anderen Ort.Als er entschied zu gehen,war ihr Bäuchlein schon zu sehen.Der Mann mit seinem blonden Haar,entschied zu gehen,vor einen Jahr.In seinem Job ist er der Herr,was er braucht sind Arbeiter.Doch eines Tag's am Telefon,ist die Frau:"Ach weisst Du was?Du hast 'nen Sohn".Und der Mann am anderen Ende,dem zitterten ganz doll die Hände.So sagt er dann auch zu der Frau:"Ich hab' mein Job,Du weisst's genau."Da sagt die Frau:"Ich bab's gewusst,Du bist kein Mann,weil ich nicht auf Dich zählen kann:"Die Frau in ihrem Haus,sie hält die Situation nicht aus.Sie greift erneut zum Telefon,um zu sehen wo ihre Kinder woh'n.Der Mann,er fährt gestresst nach Haus,und ruht sich dort ein wenig aus.Auf der Couch,da liegt er nun und glaubt,er hat nichts mehr zu tun.Doch das Gespräch die Wirkung zeigt,er hat sein Leben voll vergeigt.Doch über Nacht,man glaubt es kaum,erwacht er starr aus einem Traum.So entschied der Mann am Morgen,ich werde für die Kinder sorgen.So macht er sich dann auf den Weg und steht jetzt nun am Bahnhofsteg.


Zurück zu „Poesie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast